Notes are taking

SEO Texte schreiben (Aktualisiert für 2019)

SEO Texte bepflastern Google wie Sand die Karibik. Denn genau darauf sind SEO Texte ausgelegt: Bei Google ganz oben zu erscheinen. Klar. Jeder hat das Ziel, die eigene Website bei Google ganz nach oben zu schieben. Doch auf Platz 1 kann es nur einen geben – und die Konkurrenz ist gewaltig.

Heute zeigen wir Ihnen, wie Sie SEO Texte schreiben, mit denen Sie sich gegen die Konkurrenz durchsetzen.

Das erste Geheimnis

Wenn Sie einen SEO Text schreiben, geht es nur am Rande um die richtige Wortwahl oder schöne Grammatik. Einen sogenannten „SEO Text“ gibt es nämlich gar nicht. Pauschale Aussagen wie „Unter jeder Überschrift brauchen wir 200-300 Wörter“ bringen niemanden einen Schritt näher an die Top-Positionen. Vielmehr geht es darum, die folgenden 13 Ranking-Kriterien abzuhaken. Das klingt mechanisch und lieblos… aber schon nach dem ersten Rankingfaktor wird Ihnen klar sein, dass Google tatsächlich die besten Inhalte belohnt. Das Google-Spielfeld hat sich grundlegend gewandelt, doch nicht alle haben es mitbekommen. Es geht weder um 200-300 Wörter pro Unterüberschrift noch um 5% Keyword-Dichte…

…sondern um die optimale User-Erfahrung! (+ einige wenige technische Aspekte). Wenn Sie die folgenden 13 Ranking-Faktoren beachten, wird jeder Text – ob „SEO“ oder nicht – nach oben springen. Legen wir los!

SEO Faktor #1: Qualität der Inhalte

Der wichtigste Faktor für eine gute Google Position? Die Qualität der Inhalte! SEO Texte müssen den Leser durch Qualität überzeugen. Auch wenn alle anderen Aspekte optimiert sind… ohne hochwertige Inhalte haben Sie keine Chance. Doch was bedeutet „hochwertig“?

Vollständigkeit

Google möchte Seiten, die die Suchanfrage zu 100% beantworten. Und dabei das gesamte Thema von vorne bis hinten beleuchten. Deswegen ranken lange Artikel auch besser als kurze. Stellen Sie sicher, dass Ihre Inhalte das Thema vollständig und gründlich abdecken.

Nützlich

Es gibt Artikel, die nur philosophieren, aber dem Leser gleichzeitig nichts beibringen. Google favorisiert allerdings Artikel, die dem Leser nützen. Gute SEO Texte sind daher meist voller Anleitungen, Checklisten und Selbsttests – und damit erfolgreicher als Worthülserei.

Struktur

Hervorragende SEO Texte sind perfekt strukturiert. Doch warum ist eine saubere Struktur so wichtig? Erstens, weil strukturierte Inhalte einfach zu verdauen sind. Der Leser findet die Inhalte schneller und ist zufrieden. Zweitens versteht Google durch eine gute Aufteilung, um was es geht – und kann ihn deswegen auch besser ranken.

SEO Faktor #2: Einzigartigkeit der Inhalte

Warum sollte Google eine Seite nach oben bringen, wenn diese das gleiche erzählt wie jede andere Seite. Wenn Sie auf Platz 1 wollen, müssen Sie Content erstellen, der besser ist. Dabei müssen Sie das Rad nicht jedes Mal neu erfinden… eine neue Komposition der besten Ergebnisse reicht häufig, um „besser“ zu sein. Wenn Sie dabei etwas Originalität mit hineinmischen, können Sie sich schnell von den anderen Ergebnissen abheben.

SEO Faktor #3: „Crawling“ über die ganze Website

Wenn Sie Ihre Seite nach oben bringen wollen, ist es unglaublich wichtig, dass Google Ihre gesamte Seite durchforsten, bzw. „crawlen“ kann. In anderen Worten: Wenn Google keinen Zugriff auf Ihre Seite hat (beispielsweise durch die robots.txt Datei), wird Ihre Seite auch nicht bei Google erscheinen. Auch wenn nur einige Teile blockiert werden, schadet das dem Ranking jeder einzelnen Ihrer Seiten. Über die Google Search Console unter der Funktion „URL Inspection“ können Sie ganz leicht prüfen, ob Ihre Seite komplett gecrawlt werden kann.

SEO Faktor #4: Optimiert für mobile Endgeräte

Google hat es zugegeben: Websites, die auf Smartphones und Tablets nicht optimal angezeigt werden, verlieren in den Suchergebnissen. Um in 2019 zu ranken, MÜSSEN Sie Ihre Seite auch für mobile Endgeräte optimieren. Mit dem kostenlosen Tool „Mobile-Friendly Test“ (direkt von Google) können Sie überprüfen, ob Ihre Website den Test besteht. Und falls Sie den Test nicht bestehen, bekommen Sie zusätzlich konkrete Tipps, wie Sie Ihre Website verändern müssen.

SEO Faktor #5: Anzahl von Backlinks

Ein Backlink ist sozusagen ein Like einer anderen Website. Wenn jemand Ihren SEO Text liebt, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass er ihn auf seiner eigenen Website verlinkt. Dann haben Sie einen Backlink gewonnen. Suchmaschinen messen die Anzahl der Backlinks und nutzen diese Information, um zu schauen, welche Seite einen Platz in den TOP 10 verdient. Die Rechnung ist ganz einfach: Je mehr Backlinks auf Ihre Seite zielen, desto besser rankt sie.

SEO Faktor #6: Domain Authority

Backlinks helfen zunächst der Seite, auf die sie zielen. Zusätzlich gewinnt auch Ihre gesamte Website bei jedem Backlink an Autorität, bzw. „Domain Authority“. Je höher die Domain Authority einer Website, desto besser ranken ALLE Seiten dieser Website. Der beste Weg zu einer hohen Domain Authority ist eine geniale Seite zu erschaffen.

SEO Faktor #7: Anchor Text

Ein Backlink wird immer in einen Text eingebunden. Beispielsweise verlinken wir in diesem Satz auf unseren Artikel über das papierlose Büro – und verwenden dabei den Anchor Text „papierlose Büro“. Was bringt uns das? Google versteht nun, dass unsere Seite etwas mit dem Keyword „papierlose Büro“ zu tun hat, welches das Ranking dieses Artikels für dieses Keyword verbessert. Wenn wir nun 300 Backlinks auf unseren Artikel haben – und alle nutzen als Linktext Abwandlungen von „papierloses Büro“ – dann gewinnt unser Artikel immer bessere Rankingplätze.

SEO Faktor #8: Ladegeschwindigkeit der Seite

Die Ladegeschwindigkeit Ihrer Website ist ein gigantischer Faktor, vor allem für mobile Endgeräte. Nicht nur, weil die Leser vor Langeweile nicht direkt eine Seite besuchen, die funktioniert. Sondern einfach so. Deswegen: Je kürzer die Ladedauer, desto besser.

SEO Faktor #9: Keywords

Das ist natürlich das 1×1 für SEO Texte. Aber wenn Sie Ihren SEO Text schreiben, vergessen Sie nicht, ab und an das Keyword zu benutzen, für das Sie ranken wollen. Ansonsten weiß Google nicht, das Ihr SEO Text über SEO Texte informiert. Früher hat es noch funktioniert, das Keyword in jeden Satz zu stopfen und damit auf Platz 1 zu kommen. Doch diese Zeiten sind vorbei. Niemand will sich durch einen Text quälen, der nur aus einem Keyword besteht. Heute braucht man nicht das gleiche Keyword immer wieder verwenden. Tatsächlich ist es besser, das Keyword in verschiedenen Abwandlungen einzubauen. Dann gibt es noch semantische Keywords: Keywords, die inhaltlich mit dem Fokus-Keyword zusammenhängen.

Zum Beispiel schreiben Sie einen SEO Text mit dem Haupt-Keyword „Produktfotos“. Dann wollen Sie auch Keywords wie „Produktfotografie“ und „Amazon Produktfotos“ in Ihren Text einbauen. Warum? Weil Google dann besser versteht, worüber Ihr Artikel handelt. (Und möglicherweise ranken Sie zufällig auch für die Abwandlungen.)

SEO Faktor #10: Google’s RankBrain

Rank Brain ist Googles Gehirn. Manche nennen es AI (=Artificial Intelligence). Wie wichtig es ist? Google hat letztens preisgegeben: Es ist einer ihrer Top 3 Rankingfaktoren. Also enorm wichtig! RankBrain hat eigentlich nur eine Aufgabe: Herauszufinden, was ein User will… und ihm dann das beste Ergebnis anzuzeigen. Dabei analysiert RankBrain das Nutzerverhalten und kann daran erkennen, ob dem Nutzer Ihr SEO Text gefällt… oder eben nicht. Der beste Weg Ihre Seite für RankBrain zu optimieren ist den Nutzer glücklich zu machen. Mit unglaublichen Inhalten, die perfekt auf den Leser zugeschnitten sind.

SEO Faktor #11: Search Intent Match

Ihre Inhalte können noch so brillant sein, wenn Sie die Frage des Lesers nicht beantworten, war die Mühe nichts wert. Das Stichwort ist hier „User Intent“, bzw. auf Deutsch: Die Intention des Lesers. Das Prinzip dahinter ist total simpel: Wenn Ihre Großmutter nach „Paleo Rezepte“ sucht, dann will Sie wahrscheinlich direkt Gerichte sehen und sich Rezepte abspeichern. Wenn Ihre Seite für „Paleo Rezepte“ rankt, aber Sie lediglich darüber philosophieren, warum Paleo so viel besser ist als Veganismus… dann erfüllen Sie mit Ihrem Artikel nicht die Intention Ihrer Großmutter.

Die Folge? Ihre Großmutter klickt auf Zurück und wählt einen anderen Artikel. Das wiederum zeigt Google, dass Ihre Seite doch nicht so gut ist und schiebt Ihren Artikel nach unten. Wenn Ihre Großmutter aber auf eine Seite klickt – und diese Seite genau das liefert, was sie gesucht hat – dann bleibt sie auf dieser Seite. Mit der Folge, dass diese Seite für das Keyword „Paleo Rezepte“ nun besser rankt. Denken Sie also immer daran, was Ihre Großmutter wirklich sucht.

SEO Faktor #12: Inhalte auf dem aktuellen Stand

Google will keine abgelaufenen Informationen präsentieren! Das ist der Grund, warum Sie möglicherweise bemerkt haben, dass neue Artikel (oder Artikel, die gerade frisch upgedated wurden) einen enormen RankBoost bekommen. (Meistens allerdings nur für wenige Tage…) Tatsächlich ist die „Freshness“ der Inhalte aber noch Wochen und Monate nach Upload wichtig. Grundsätzlich will Google sehen, dass Ihre Inhalte noch interessant und up-to-date sind. Wenn Sie beispielsweise einen Artikel veröffentlichen, der die besten Bildschirme in 2019 vergleicht… laufen Sie Gefahr, dass Ihr Vergleich recht schnell veraltet ist. Denn monatlich kommen neue Bildschirme auf den Markt. (Sie machen sich das Leben einfacher, wenn Sie „Evergreen-Content“ veröffentlichen. Also Inhalte, die zeitlos sind.) Google misst regelmäßig, wann Ihr SEO Text upgedated wurde – und wie häufig Sie das tun. Zusätzlich geben die User Signale einen Hinweis, ob Ihr Content noch relevant ist. Damit Ihre Seiten weiter ranken können, ist es also wichtig, dass Sie sie regelmäßig aufbessern. Alle 6-12 Monate ist eine gute Faustregel, dies ist aber natürlich von Artikel zu Artikel unterschiedlich.

SEO Faktor #13: E-A-T

Der neuste Google Faktor heißt EAT und steht für Expertise, Autorität und Trustworthiness (Vertrauenswürdigkeit). In anderen Worten: Google belohnt Inhalte, die von Experten geschrieben werden. Hier sind 3 Tipps, um für EAT zu optimieren:

Autor erkennbar machen

Machen Sie es für Google einfach, nachzuvollziehen, wer den Text geschrieben hat. Und – wenn immer möglich – lassen Sie Ihre Texte von respektierten Autoren schreiben.

Transparenz

Stellen Sie sicher, dass Ihre Leser Sie einfach kontaktieren können. Über ein Kontaktformular oder E-Mail-Adresse.

Reputation hoch halten

Google hat Einblick in die Reputation Ihrer Seite. Google liest mit, was andere über Ihre Seite schreiben. Und wenn Ihre Seite dafür bekannt ist, hochwertige und nützliche Inhalte zu publizieren, bringt das Ihre Rankings weit nach vorne.

 

Dies waren die 13 wichtigsten Ranking-Faktoren in 2019. Jeder Text wird zum „SEO-Text“, wenn Sie diese Faktoren nach und nach abhaken.

P.S.: Fällt Ihnen jemand ein, dem dieser Artikel auch weiterhelfen könnte? Dann zögern Sie nicht, die folgenden Social-Media Knöpfe zu drücken.

 

Trackback from your site.

Leave a comment

Wir nehmen Ihre Anrufe in Ihrem Firmennamen entgegen!

Ihr Kunde ruft Sie an, doch Sie sind gerade beschäftigt, unterwegs oder in einem wichtigen Gespräch? Unsere professionellen Sekretärinnen nehmen Anrufe in Ihrem Namen entgegen und bearbeiten sie nach Ihren Vorgaben.

  • ✓ 24h telefonische Erreichbarkeit, an 365 Tagen im Jahr
  • ✓ Anrufannahme, Terminvereinbarung und Online Fax-Service
  • ✓ Muttersprachiges Sekretariat auch in Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch
  • ✓ Kostenfreie Smartphone App für iOS und Android
  • Fordern Sie ein unverbindliches Angebot an und Sie erhalten für Ihren ersten Monat 50 € Startguthaben.

    Jetzt Angebot anfordern und Startguthaben sichern!

    Die von Ihnen übermittelten Informationen werden gemäß unserer Datenschutzerklärung gespeichert um Ihre Kontaktanfrage zu bearbeiten.

    Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.*